Frohe Festtage

 

Vielen Dank, ihr habt uns mehr denn je gebraucht. 2014 haben wir euch mit einem neuen Design der Webseite, der App und vielen neuen nützlichen Funktionen beglückt.

Und es geht weiter, fürs nächste Jahr sind schon viele spannende Funktionen in der Pipeline, die euch noch besser bei einfach finden helfen sollen. Lasst euch überraschen! Bis dahin wünschen wir euch und euren Liebsten frohe Festtage.

Making-of der Weihnachtsanimation

Schau dir im Zeitraffer an wie die Animation Bild für Bild entstanden ist. Wir bedanken uns bei walkingframes.tv für die gute Zusammenarbeit.
 

 
 

Redesign mit Gold

 

Am 19. November 2014 haben wir am Best of Swiss Apps 2014 in der Kategorie Business und Knowledge für die iOS-App Silber und Gold gewonnen. Herzlichen Dank an alle, die das Redesign mitgeprägt haben. Wir sind stolz auf euch.

local_1-screen

Ziel des Redesigns

Unser wichtigstes Ziel war es, ein frisches, zeitgemässes Design einzuführen und unsere App an die bedeutenden Designänderungen anzupassen, die Apple mit iOS7 und dem iPhone 5 eingeführt hat.

Am 10. Juni 2014 konnten wir Version 6.0 unserer iPhone-App veröffentlicht. Die App ist das Ergebnis von mehr als einem Jahr gemeinsamer Arbeit mit unseren Partnern Ginetta (UX und Design), Userfeedback GmbH und SwissQ (Qualitätssicherung und Testing).

Damit unsere Nutzer noch schneller finden, was sie suchen, haben wir intelligente Suchvorschläge eingeführt. Zudem zeigen wir in Restauranteinträgen jetzt neu Bilder und Kundenrezensionen an und bieten die Möglichkeit, direkt online einen Tisch zu reservieren.

Mit diesen Funktionalitäten haben wir unsere iOS-App auf das Niveau von vergleichbaren Diensten wie Google Maps, Yelp und Foursquare gehoben.

 

Vielfältige Herausforderungen

2-screen

3-screenEine erfolgreiche App wie das Telefonbuch von local.ch zu redesignen ist keine triviale Aufgabe. Unsere App hat über 1.5 Millionen Downloads und mehr als eine halbe Million monatliche Nutzer (Quelle: NET-Metrix); es war somit eine grosse Herausforderung, die Geduld der Nutzer nicht zu strapazieren und Neuerungen gezielt und sinnvoll einzuführen.

Der typische “Telefonbuch-Nutzer” benutzt die App für zwei bis drei Minuten pro Sitzung und sucht üblicherweise nach einer spezifischen Telefonnummer oder einem Geschäft.

Nutzer sind ungeduldig und erwarten eine schnelle Antwort auf ihre Suchanfrage. Alles, was das Nutzererlebnis langsamer macht, frustriert die Nutzer. Mit der local.ch-App kann man aber noch viel mehr als nur eine Telefonnummer finden: einen Tisch im Restaurant buchen, das nächste WC finden, einen Shoppingtrip planen oder herausfinden, ob am Wochenende die Sonne scheint.

Diese Features allen Nutzern bekannt zu machen, war eine der grössten Herausforderungen für uns.

Und schliesslich haben sich die Anforderungen unserer Nutzer seit dem ersten Release 2009 geändert. Unsere Nutzer erwarteten ein State-of-the-Art Design, vergleichbar mit den besten Apps in diesem Segment und gleichzeitig die Funktionalitäten des traditionellen Telefonbuchs.

 

Erste Reaktionen

Das Feedback und die Bewertungen im App Store sind überwiegend positiv. Die App erreichte viereinhalb Sterne für die aktuelle Version. Die Auswertung des Traffics zeigt ein kontinuierliches Wachstum bei den monatlichen Nutzern und einen positiven Effekt.

Zusammenfassend sind wir mit dem Ergebnis des Redesigns sehr zufrieden. Wir sind überzeugt, dass Schweizer Software mit den besten Apps der Welt mithalten kann.

 

 
 

Hack Day mit Happy Ending

 

Letzte Woche fand während zwei Tagen an der Konradstrasse der Hack Day 2014 statt.

Foto_Logo Hack Day1Hack Day bei local.ch… was ist das eigentlich? Anonyme Hacker-Bösewichte, die die local.ch Daten klauen, um sie noch böseren Telemarketing Firmen zu verkaufen? Verzweifelte Konkurrenten, welche die genialen Plattformen von local.ch versuchen lahm zu legen oder zu kopieren?

Verzweifelte Fans, die die private Telefonnummer der neuen Miss Schweiz auf Teufel komm raus heraus zu finden versuchen?

Nichts dergleichen!

Hack Day bei local.ch bedeutet, wir hacken uns selbst, lassen das daily business auf der Seite und widmen uns während zweier Tage neuen, eigenen Ideen und Projekten. Der Hack Day hat bei uns seit längerem Tradition. Da Veränderungen das Leben bunt machen und bereichern, haben wir beschlossen, den Hack Day 2014 auf zwei Tage auszudehnen – also Hack Days zu machen. Das bedeutet doppelt so viel Zeit, Ideen und Spass. Das Motto dieses Jahr hiess «MAKE IT WORK – tell a real user story… with a happy ending!»

Zu Beginn des ersten Tages bildeten sich Teams rund um Ideen, die von den Teilnehmern selbst stammten. Wie immer gab es Ideen im Überfluss – 14 davon wurden schliesslich in Angriff genommen von Entwicklern, Produkt-, Audience-Managern und anderen Mitarbeitern.

Und dann ging‘s los. Bis tief in die Nacht wurde gearbeitet, früh morgens gings am nächsten Tag weiter bis am Nachmittag des zweiten Tages. Ab Abend stand das Grande Finale in der Förrlibuckstrasse an, wo die Projekte einem fantastischen Publikum und einer strengen Jury, bestehend aus Edi B, Christoph J, Guido K, Thomas G und Robert F, vorgestellt wurden.

In 14 kurzen, aber umso witzigeren, geistreichen und inspirierenden Präsentationen stellten die Teams ihre Projekte und das Erreichte vor. Das ging von der Lösung «wie finde ich mein Mittagsmenü» über «local.ch komplett neu erfunden» oder ein neues Produkt (eine Art local.ch Kunden-Stempelkarte) und weiter bis zum Banana-Piano (Klavierspielen auf echten Bananen, Tonausgabe am verbunden Computer).

Die Jury hatte folglich die Qual der Wahl, ein Projekt auszuwählen, dessen Umsetzung sofort angegangen werden soll (das ist mit «happy ending» gemeint). Vorab: nein, es war nicht das Banana-Piano! Die Wahl fiel auf ein Projekt, das die local.ch Plattformen mit mehr Informationen bereichern soll, um so local.ch noch attraktiver zu machen und unseren Benutzern bei der Wahl eines Anbieters zu unterstützen. Zuviel sei hier noch nicht verraten, ausser dass das Projekt bereits gestartet wurde, wir halten euch auf dem Laufenden.

Der Hack Day 2014 war ein erfolgreicher Anlass, selten hat er so Spass gemacht und war so produktiv – dank der aktiven Teilnehmer und nicht zuletzt auch dank Yannick Suter, der den Hack Day orchestrierte. Danke euch allen!

Schaut euch das Video an, um einen Eindruck davon zu bekommen wie der Hack Day ablief:

 

Noch nicht genug? Dann gibt‘s noch mehr hier:
local.ch Hack Day 2014 auf Storify

Der Hack Day 2014 ist vorbei – wir freuen uns schon auf den nächsten.

 

 
 

Mit joiz und local.ch auf Entdeckungsreise quer durch die Schweiz

 

Was hat eine Sendung wie „Schweiz für Anfänger“ mit der Verzeichnisplattform local.ch gemeinsam? Beide lieben die Schweiz. Und beide wollten das Lokale und Typische eines Ortes einem breiten Publikum zugänglich machen. Denn die Schweiz hat so viel zu bieten, wenn man nur die Augen oder eben die local.ch App öffnet und sich von den urbanen und ländlichen Sehenswürdigkeiten inspirieren lässt.

Mit dem Ziel, ebendiese spannende Orte zu entdecken, hat sich joiz zusammen mit local.ch und Opel auf den Weg nach Solothurn, Genf, Zug, Lugano und Appenzell gemacht. Damit sind drei der vier Sprachregionen der Schweiz abgedeckt und auch die verschiedenen Aspekte dessen, was unser Land ausmacht: Der “Süden”, das Urbane und die Bilderbuchschweiz.

 

Damit auf der Entdeckungsreise auch ja kein Highlight verpasst wird, wurde die Community via Facebook aufgerufen, die “Must Sees” der jeweiligen Städte via local.ch Plattform der Redaktion im Vorfeld mitzuteilen. Herausgekommen ist ein wildes Potpourri an interessanten „Must Sees“ und „Must Dos“.

So waren die joiz.ch.ch Moderatoren Julian und Gülsha zu Pferd, zu Berg, bei einigen Promis, beim Barbier, beim Konditor, beim Springbrunnen, beim Stand-Up-Paddling, bei der Alpabfahrt, beim HC Lugano, beim Hackbrettkurs und und und…

Ab Dienstag, 07. Oktober, könnt Ihr während 5 Wochen jeweils jeden Dienstag mit joiz, local.ch und Opel  auf Entdeckungsreise gehen.

 

Sendung auf joiz:

Schweiz für Anfänger mit Julian in Solothurn, 7.10., ab 18.30 Uhr
Schweiz für Anfänger mit Julian in Genf, 14.10. ab 18.30 Uhr
Schweiz für Anfänger mit Gülsha in Zug, 21.10., ab 18.30 Uhr
Schweiz für Anfänger mit Gülsha in Lugano, 28.10. ab 18.30 Uhr
Schweiz für Anfänger mit Gülsha in Appenzell, 04.11, ab 19.30 Uhr

 
 

Mit einer Glacé-Aktion das Eis brechen

 

Im Juni und Juli führten die Teams Kundenmanagement, Content und Sales Relations eine Guerilla-Aktion für local Présence Web Plus durch. Ziel war es, Kunden einfach mal Danke zu sagen – und potentielle neue Kunden mit einer sympathischen Aktion zu überraschen.

Florence ist Communication Managerin bei local.ch und kümmert sich um alle B2B-Kampagnen. Ihren Master in Medien- und Kommunikationswissenschaften hat die Halbfranzösin in Fribourg abgeschlossen und arbeitete anschliessen 5 Jahre als Beraterin auf Werbeagenturseite. Zuletzt plante die in Bern geborene diverse Kampagnen bei Schweizer Radio und Fernsehen in Zürich. In ihrer Freizeit liebt es Florence, neue Sprachen zu lernen, an Konzerte zu gehen und Salsa zu tanzen.

So ging das local.ch Team in Zürich und Schaffhausen raus auf die Strasse und rein in die Betriebe. Insgesamt konnte rund 280 Leuten der Tag versüsst und das Momentum genutzt werden, um das Produkt local Présence Web Plus zu bewerben.

Die Glacé-Verteilung kam sehr gut an. So gut, dass die Aktion anschliessend auch in den Regionen Bad Zurzach, Wetzikon, Effretikon, Basel, Glarus, Chur und Amriswil durchgeführt wurde. Über 1000 Personen erfreuten sich an der süssen Erfrischung.

Amüsant und eindrucksvoll waren vor allem die Reaktionen der Besuchten. Gewisse Kunden wollten das Glacé unbedingt bezahlen und liessen sich durch nichts davon abbringen. Andere wiederum luden das local.ch Team gleich ins Restaurant ein und offerierten Getränke.

Schaut euch hier einige Beispiele davon an. Viel Spass!